Pfarreienrat

In den Pfarreiengemeinschaften der pastoralen Einheiten, wie der Strukturplan 2020 für das Bistum Trier vom 28. Mai 2007 (KA 2007 Nr. 109) sie ausweist, ist ein Pfarreienrat zur verbindlichen Zusammenarbeit der Pfarreien der Pfarreiengemeinschaft in pastoralen Fragen zu bilden.

Der Pfarreienrat besteht aus den amtlichen Mitgliedern und den Delegierten, die aus der Mitte der Pfarrgemeinderäte gewählt werden. Amtliches Mitglied sind der Pfarrer, die weiteren Priester, Diakone und pastoralen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die einen Seelsorgeauftrag für die Pfarreiengemeinschaft haben. 
Der Vorstand besteht in der Regel aus der/dem Vorsitzenden, der/dem stellvertretenden Vorsitzenden, der SchriftführerIn und dem Pfarrer. Auf Beschluss des Pfarreienrates kann der Vorstand um  bis zu zwei Beisitzer erweitert werden.
Quelle: Ordnung für die Pfarrgemeinderäte und Pfarreienräte im Bistum Trier,   vom 3. Januar 2011 (KA 2011 Nr. 28) I. d. Fassung vom 20. Oktober 2015

 

Dem Pfarreienrat Illingen St. Stephanus gehören an:
– Pfarrer Dietmar Bell
– Frau Katja Bidasio-Kreuzter (Pfarrei St.Laurentius)
– Frau Marlene Geib (Pfarrei St. Maria Magdalena)
– Herr Rainer Hoffmann (Pfarrei St. Stephanus)
– Herr Willibald Keßler (Pfarrei St. Maria Magdalena)
– Frau Ursula Königsmann (Pfarrei St. Laurentius)
– Frau Dr. Sandra Labouvie (Pfarrei St. Maria Magdalena)
– Frau Gertrud Licht (Pfarrei St. Laurentius)
– Frau Gertrud Meiser (Pfarrei St. Stephanus)
– Frau Anita Schröder (Pfarrei St. Stephanus)

 

Der Vorstand:
Hauptamtliches Mitglied: Pfarrer Dietmar Bell
Vorsitzende: Frau Dr. Sandra Labouvie
stellv. Vorsitzender: Herr Willibald Keßler
Schriftführerin: Frau Ursula Königsmann
Beisitzerinnen: Frau Gertrud Licht und Frau Gertrud Meiser

 

wichtige Aufgaben:
– der Pfarreienrat erarbeitet eine pastorale Planung für die Pfarreiengemeinschaft und verabredet die Aufgaben und die Umsetzung in der Pfarreiengemeinschaft
– Der Rat ist verantwortlich für die Vernetzung der ehrenamtlichen MitarbeiterInnen zwischen den Pfarrgemeinden und unterstützt sie bei ihrer Tätigkeit.
– Er erstellt ein Konzept zur Öffentlichkeitsarbeit in der Pfarreiengemeinschaft
– Nach Anhörung der Pfarrgemeinderäte berät und entscheidet er über
a) Regelungen der gottesdienstlichen Feiern in der Pfarreiengemeinschaft
b) die Festlegung der regelmäßigen Gottesdienstzeiten in der Pfarreiengemeinschaft
c) die Gestaltung des liturgischen Lebens
Quelle: Ordnung für die Pfarrgemeinderäte und Pfarreienräte im Bistum Trier, vom 3. Januar 2011 (KA 2011 Nr. 28) I. d. Fassung vom 20. Oktober 2015