Wiedereintritt

In den letzten Jahren ist die Zahl der Menschen, die sich von der Kirche abwenden und ihren Austritt erklärt haben gestiegen. Die Gründe, die zu dieser Entscheidung führen, sind vielfältig: Vom Sparen der Kirchensteuer bis hin zur Ablehnung der Kirche und ihrer Amtsträger heute.                                                  Sicher gibt es heutzutage Anlass, an der konkreten Kirche und den Vorfällen in der jüngsten Ver-gangenheit Kritik zu üben und zu fragen, wo in dieser Kirche die frohe Botschaft Jesu Christi deutlich wird. Zu bedenken ist aber auch: Diese Kirche wird nicht christlicher und nicht überzeugender, wenn sich immer mehr Menschen von ihr absetzen und nur noch Kritik von außen übern, sondern wenn die Menschen in ihrer Gemeinde vor Ort mitarbeiten, sich mit ihren Ideen und Talenten einbringen und selbst versuchen, das, was sie vom Evangelium verstanden haben, zu leben.

Der Weg zurück in die Kirche ist einfacher, als viele glauben:                                                                                   Wer in der Vergangenheit die kirchliche Gemeinschaft aus finanziellen oder anderen Gründen verlassen hat und nun wieder gerne zurückkehren will, der braucht sich zunächst nur einen Termin beim Pfarrer zu nehmen. Dann wird in einem ersten Schritt ein Antrag auf Wiederaufnahme gestellt und der Ausgetretene wird in einem zweiten Schritt durch Gebet und bestätigende Unterschrift wieder eingegliedert.