Der Weg Jesu nach Jerusalem

Der Weg Jesu von Galiläa nach Jerusalem (Judäa)

Galiläa – Die Heimat Jesu

 

Als Jesus in das Gebiet von Cäsarea Philippi kam,

fragte er seine Jünger und sprach: Für wen halten die Menschen den Menschensohn? Sie sagten: Die einen für Johannes des Täufer, andere für Elija, wieder andere für Jeremia oder sonst einen Propheten.

Da sagte er zu ihnen: Ihr aber, für wen haltet ihr mich?
Simon Petrus antwortete und sprach: Du bist der Christus, der Sohn des lebendigen Gottes!
Jesus antwortete und sagte zu ihm: Selig bist du, Simon Barjona; denn nicht Fleisch und Blut haben dir das offenbart, sondern mein Vater im Himmel.
Ich aber sage dir: Du bist Petrus (Fels) und auf diesen Felsen werde ich meine Kirche bauen und die Pforten der Unterwelt werden sie nicht überwältigen. …
Dann befahl er den Jüngern, niemandem zu sagen, dass er der Christus sei.
Und es geschah, als Jesus diese Reden beendet hatte, verließ er Galiläa und zog in das Gebiet von Judäa jenseits des Jordans.
 
Viele Menschen folgten ihm …