Pfingsten

Quelle: katholisch.de

10 Tage nach Christi Christi Himmelfahrt feiern wir „Pfingsten“.                                                                                      Das Wort „Pfingsten“ wird von dem griechischen Begriff „pentekoste“ (der fünfzigste Tag) abgeleitet.               In der biblischen Apostelgeschichte, einer Schrift des Neuen Testaments, wird uns berichtet, dass die Jünger Jesu es zusammen mit Maria, der Mutter Jesu, fünfzig Tage nach dem Osterfest gefeiert haben. Es ist somit Teil und feierlicher Abschluss des Osterfestes.


50 Tage nach Ostern feiern wir Christen das Pfingstfest.
Es ist das Fest des Heiligen Geistes und der „Geburtstag“ der Kirche.
Wie kam es dazu ?

Mit Pfingsten feiern viele Christen in Gottesdiensten das Kommen und Wirken des Heiligen Geistes.
Pfingsten ist auch der Geburtstag der christlichen Gemeinde und der Kirche. Die Bibel erzählt, dass die Jünger von Jesus am Tag des jüdischen Wochenfestes Schawuot in Jerusalem vom Heiligen Geist erfüllt wurden.
Er soll wie mit Feuerflammen vom Himmel gekommen und sich über die Jünger ergossen haben.                     Darum heißt Pfingsten auch „Tag der Ausgießung“.
Laut Überlieferung konnten die Jünger danach plötzlich mit Menschen sprechen, deren Sprache sie eigentlich gar nicht kannten. So haben sie die Lehre des Christentums in vielen Ländern verbreitet. Vor allem hatten die Jünger nun Mut, von ihrem Glauben zu erzählen: Das war die Geburt der Kirche.

Quelle: www.religionen-entdecken.de

 

Hier findest Du auch einen Bibel-Clip zu diesem besonderen christlichen Fest:

https://youtu.be/9OptatdmQeo


Die Jünger Jesu wurden an Pfingsten mit einem besonderen Geist von Jesus augestattet. Er schenkte ihnen Mut, ganz viel Kraft und vor allem Freude am Glauben. Sie waren sozusagen „Feuer und Flamme“ für Jesus und seine Botschaft und wollten ab diesem Tag allen Menschen davon erzählen. Die Herzen der Jünger waren also nach dem Pfingstereignis von Licht erfüllt und von Liebe entflammt. So ist das „brennende Herz“ ein pfingstliches Zeichen, das uns an die Liebe Gottes zu den Menschen erinnert.
Leuchtende und brennende Herzen können andere mit Begeisterung, mit Freude, anstecken.

Vorschlag:
Passend zum Pfingstfest könnt Ihr ein „brennendes Herz“ basteln (siehe Anleitung). Auf das Herz könnt Ihr einen passenden Gedanken schreiben z.B.: „Ich wünsche dir Sonne im Herzen“ oder etwas ganz persönliches. Hier findest Du eine Vorlage zum Basteln eines brennenden Herzens. Vielleicht möchtest Du es selber behalten oder einem lieben Menschen an Pfingsten schenken und sein Herz „zum Brennen bringen“.

Brennendes Herz


Hier findest Du ein Bild zum Ausmalen und eine Vorlage, wie du selbst eine pfingstliche Kulisse basteln kannst:


Wissenswertes über dieses Fest und wie Du mit Deiner Familie diesen Tag feiern und gestalten kannst, findest Du hier: http://familien-feiern-feste.net/158.html